Eingewöhnungskonzept


Liebe Eltern,

eine für Ihr Kind optimale Eingewöhnung ist uns wichtig, damit sich Ihr Kind bei uns wohl fühlt und Sie Ihr Kind gut aufgehoben wissen. Die Eingewöhnung bietet Ihnen als Familie die Möglichkeit, unsere Kita und die ErzieherInnen kennenzulernen und gut anzukommen.

Das Ziel der Eingewöhnung ist es, dass Ihr Kind zu seiner neuen ErzieherIn eine verlässliche Bindung aufbaut. Dazu braucht Ihr Kind Ihre Unterstützung. Nur, wenn Sie in der Eingewöhnung dabei sind und damit Ihrem Kind ein Gefühl der Sicherheit vermitteln, kann es sich dem Ort und der neuen Person neugierig zuwenden.

Die Eingewöhnung wird etwa 2 Wochen bis 3 Wochen in Anspruch nehmen, in manchen Fällen dauert sie auch etwas länger oder kürzer.

 

Schritte der Eingewöhnung

1. Das Erstgespräch in der Kita – erste Informationen und Absprachen

In einem Erstgespräch erhalten Sie von der Kitaeinrichtungsleitung alle notwendigen Unterlagen. Dazu zählt ein Anamnesebogen zum Ausfüllen, das Infektionsschutzgesetz und eine Liste, welche Dinge Ihr Kind zum ersten Tag in der Kita benötigt. Des Weiteren wird die Leitung Ihnen die Kindertagesstätte vorstellen, Ihnen die wichtigsten Punkte der Kitakonzeption, Hausregeln und  Benutzerordnung erklären und Ihnen auf viele Ihrer Fragen antworten. Zum Austausch gehören z.B.:

  • gibt es Besonderheiten,
  • welche Vorlieben hat Ihr Kind,
  • wie schläft es am besten und so weiter.

Grundsätzlich kommen alle Kinder am ersten Tag mit Ihren Kindern um 9:30 Uhr.

(Sicher wird es auch seltene Ausnahmen in besonderen Situationen geben)

 

2. Der erste Tag der Eingewöhnung mit dem Erzieher / der Erzieherin

Am ersten Tag werden die Abläufe der Eingewöhnung und die gegenseitigen Erwartungen besprochen. Sie tauschen sich gemeinsam mit anderen Eltern, der Erzieherin / dem Erzieher über Ihr Kind aus, während die Kinder sich einander spielerisch kennenlernen.

Um den Start für Ihr Kind so unkompliziert wie möglich zu gestalten, ist es wichtig, dass Sie sich miteinander abstimmen. Der Besuch der Kita sollte am ersten Tag nicht länger als eine Stunde sein. Die Erzieherin wird mit Ihnen weitere Zeiten abstimmen, um eine gute

harmonsche Eingewöhnung zu erreichen.

 

3. Die Grundphase

Sie dauert etwa zwei bis drei Tage. In den ersten zwei Tagen bleiben Sie mit Ihrem Kind im Gruppenraum, um eine erste Vertrautheit mit dem neuen Ort, den anderen Kindern und der zukünftigen ErzieherIn aufzubauen. Nach dem ersten – also am zweiten bis dritten Tag wird der Besuch langsam ausgedehnt. Es ist jetzt Ihre Aufgabe, der „sichere Hafen“ für Ihr Kind zu sein. Sie verhalten sich Ihrem Kind gegenüber passiv, aber aufmerksam. Lassen Sie Ihr Kind sein eigenes Tempo beim Kennenlernen und Entdecken, finden.Am dritten oder vierten Tag findet für Sie und Ihr Kind das erste Mal eine kurze Trennung statt. Sie verabschieden Sie sich von Ihrem Kind und gehen einen Moment vor die Tür. Je nachdem, wie Ihr Kind reagiert, dauert die erste Trennungsphase zwischen fünf und

dreißig Minuten.

 

4. Stabilisierungsphase

Wenn Ihr Kind die Trennung akzeptiert, werden Sie sich von nun an täglich von Ihrem Kind verabschieden und den Zeitraum der Abwesenheit immer länger ausdehnen. Akzeptiert Ihr Kind die Trennung noch nicht, so wird der Erzieher / die Erzieherin versuchen ihr Kind zu trösten und abzulenken. Sie wird die Zeit Ihrer Abwesenheit noch kürzer gestalten. Wichtig ist, dass Sie sich stets von Ihrem Kind verabschieden. Wünschen Sie Ihrem Kind dabei viel Spaß und Freude im Kindergarten oder wünschen Sie ihm einen schönen Tag. Gestalten Sie die Verabschiedung so kurz wie möglich. Ggf., falls sich das Kind nicht beruhigen lässt, wird die Erzieherin sie anrufen.

Nun, nach dem 5. bis 6. Tag, ist die Zeit gekommen, dass Sie sich immer mehr zurücknehmen und der Erzieherin / dem Erzieher die Möglichkeit geben, als Erste auf die Signale Ihres Kindes zu reagieren. So arbeiten Sie gemeinsam daraufhin, dass Ihr Kind eine verlässliche Bindung zu seiner Erzieherin / seinem Erzieher aufbaut.

Zunehmend wird ihr Kind nun an den Mahlzeiten teilnehmen. Zu Beginn kann es sein, dass ihr Kind Essen und Getränke ablehnt. Doch es wird lernen, dass das tägliche Ritual, in gemeinsamer Runde zu essen, Spaß und Freude machen kann.Sie werden bemerken, dass Ihr Kind schon bald Speisen probiert und Getränke zu sich nimmt.

In unserer Einrichtung nehmen Eltern nicht an den Mahlzeiten teil. Sie bringen bitte Ihr Kind rechtzeitig und warten bitte beim Abholen draußen.Wir schicken das Kind zu Ihnen, wenn wir gemeinsam fertig sind.

Sollte es dennoch Ihrem Kind nicht gut gehen, so wird die Erzieherin stets versuchen Ihr Kind zu trösten. Beruhigt sich das Kind nicht, so wird Sie sich telefonisch an Sie wenden, und Sie bitten, Ihr Kind zeitnah abzuholen. Bitte bedenken Sie stets, dass Ihr Kind nicht nur allein eingewöhnt wird, sondern auch andere Kinder. Alle haben es am Anfang schwer.

Auch Eltern haben es am Anfang schwer. Gerade beim Verabschieden gestalten sich die Momente eher länger. Dies ist nicht vorteilhaft für ihr Kind. Versuchen Sie die Tipps / Anregungen der Erzieherin / des Erziehers anzunehmen und ihr / ihm zu vertrauen. Ohne Vertrauen kann sich eine gute Zusammenarbeit entwickeln und keine gelingende Eingewöhnung gestalten.

 

Auch wenn es Ihnen schwer fällt:

  • begegnen Sie Ihrem Kind nicht entmutigend, sondern mit einer positiven Ausstrahlung.
  • Versuchen Sie, auch enn es Ihnen sehr schwer fällt, loszulassen.
  • Gestalten Sie das Abschied kurz und bündig, z. B.: "Tschüß, ich wünsche Dir einen schönen Tag " oder "Viel Spaß und bis später"
  • Zweifeln Sie nicht an sich oder an dem Erzieher / der Erzieherin, sondern versuchen Sie positiv heranzugehen.
  • Geben Sie der Erzieherin / dem Erzieher die Chance Zugang zu Ihrem Kind zu erhalten. Bei dem einen geht es schneller bei dem anderen etwas langsamer. Nicht Aufgeben und einander zu vertauen ist die Devise.
  • Nutzen Sie bei Problemem das Gespräch mit dem Erzieher / der Erzieherin in ungestörter Atmosshäre. Vereinbaren Sie dazu einen Termin. Benennen Sie den Grund Ihres Terminwunsches, damit sich der Erzieher / Ihre Erzieherin besser auf Sie einstellen und auf das Problem vorbereiten kann.

 

5. Schlussphase

Die Eingewöhnung ist dann abgeschlossen, wenn Ihr Kind die Kontakterzieherin / den Kontakterzieher als sichere Basis akzeptiert hat und sie es bei Kummer, z. B. wenn Sie sich morgens verabschieden, auch nachhaltig trösten kann.

Bei allen Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

 

Ihr Team der Kita Sonnenschein / Werneuchen

Oktober 2018

 


Kurzkonzept der Kita Sonnenschein


Standort:

Unsere Kita befindet sich zentral in Werneuchen, in der Nähe der Stadt Bernau und nicht weit von Berlin, hinter dem alten Schloss Werneuchens und doch fernab von Trubel und Straßenlärm, eingebettet in viel grüner Natur.

Träger unserer kommunalen Einrichtung ist die Stadt Werneuchen.

Unsere Einrichtung ist täglich von 6:00 – 18:00 Uhr geöffnet.

 

Schließzeiten:

Unsere Einrichtung ist stets an dem Brückentag – der Tag nach dem Feiertag „Himmelfahrt“, sowie über Weihnachten und Neujahr geschlossen. Weitere Schließtage werden vom Träger bekannt gegeben. Eine Notbetreuung zwischen Weihnachten und Neujahr kann schriftlich beim Träger der Stadt Werneuchen / Kitaverwaltung bis zum 31.10. eines jeden Jahres beantragt werden. Dazu ist die Vorlage der Arbeitsbescheinigungen beider Elternteile notwendig.

 

Haupturlaubszeit:

Die Durchführung von Baumaßnahmen während des offenen Betriebes der Kita ist eine enorm hohe Belastung, insbesondere für die Gesundheit und Sicherheit unserer Kinder, als auch für die Erzieherinnen und Erzieher, welche unter diesen erschwerten Bedingungen arbeiten müssen. Aufgrund von Baumaßnahmen liegt die Haupturlaubszeit der Kita in jedem Jahr in der Zeit zwischen der 2. bis 4. Sommer – Ferienwoche. Die Kita arbeitet in dieser Zeit unter eingeschränkten Bedingungen (eingeschränkter Bedarf an Personal und räumlichern Bedingungen). Wir möchten Eltern / Personensorgeberechtigte deshalb um Unterstützung bitten und würden uns freuen, wenn Sie Ihren geplanten Sommerurlaub nach Möglichkeit in die genannte Haupturlaubszeit legen.

 

Über uns:

Der Träger und die Fachämter des Landkreis Barnim überprüfen in regelmäßigen Abständen unsere Einrichtung, hinsichtlich Unfall-, Arbeits-, Hygiene- und Brandschutz, sowie der pädagogischen und organisatorischen Rahmenbedingungen (Kitagesetz des Land Brandenburg). Unsere Einrichtung verfügt zur Zeit über eine Kapazität zur Aufnahme von bis zu 146 Kinder. Bei uns werden Kinder im Alter von 8 Wochen bis zum Schuleintritt von ausgebildeten staatlich anerkannten ErzieherInnen betreut, gebildet und erzogen. Wir arbeiten nach dem Brandenburger Kitagesetz und dem Brandenburger Bildungsprogramm und nutzen für unsere pädagogische Beobachtungs – und Entwicklungsdokumentation die Arbeitspapiere der Bildungsinitiative Barnim.

 

Unsere Küchenfeen, sorgen dafür, dass unsere Kinder zu unterschiedlichen Zeiten, aufgrund des Alters, ihre Mahlzeiten einnehmen können und dass es in unserem Haus stets sauber ist. Unser Hausmeister kümmert sich darum, dass defektes Spielzeug, Spielgeräte, andere Materialien und Gegenstände repariert oder erneuert werden und unser Garten schön aussieht.

 

Unsere Kindereinrichtung unterteilt sich in 2 Bereiche, den Kleinkindbereich (Krippe) und den Elementarbereich (Kindergarten).

Unsere Kleinsten im Krippenbereich bekommen noch viel Nestwärme, dass heißt sie essen, spielen und lernen noch in ihren Bereichen gemeinsam mit der Erzieherinnen.Im Elementarbereich gibt es neben den Gruppenraum - Bereichen noch einen Forscher- und Bewegungsraum. Kindergartenkinder können sich in unserer Kita frei bewegen und selbst entscheiden, in welchem Bereich sie spielen und lernen möchten. Unsere Kinder erhalten von den ErzieherInnen die Unterstützung, die sie für das spielerische Lernen benötigen.

Für jeden Raum gibt es mit Kindern gemeinsam vereinbarte Regeln, die wir unbedingt einhalten müssen, damit nicht alles „drüber und drunter“ geht.

 

Angebote

Es gibt offene, als auch altersspezifische Spiel- und Bildungs – Angebote.

In der Zeit von 09:00 Uhr – 10:00 Uhr finden unsere altersspezifischen Bildungsangebote statt. Unsere Kinder sollten um 9:00 Uhr in der Kita sein, um an den geplanten angeboten teilnehmen zu können. Danach treffen wir uns wieder zum gemeinsamen Spiel im Garten oder in den Räumen. Unsere Einrichtung legt großen Wert auf die Gesundheit und das Gemeinwohl unserer uns anvertrauten Kinder. Zur Einrichtung gehört ein schöner großer Spielplatz, der den Kindern Raum bietet, sich im Freien aktiv zu bewegen und so richtig auszutoben, als auch sich zurückziehen.

 

Wie ist die Elternarbeit / Familienbildung bei uns organisiert?

An unseren Informationswänden in den Foyers und vor den Kinderräumen können sich unsere Eltern und Besucher informieren, womit wir uns beschäftigen und was alles so geplant ist. Wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit sind vor allem Elterngespräche, Entwicklungsgespräche, thematische Elternabende (Elternratgeber), Elternvertreterbesprechungen / Kitaausschuss, Unterstützung von Eltern auf Fahrten, zu Festen u.a. Projekten.

 

Wir bieten unseren Eltern an, sich an jedem 1. Dienstag im Monat im Elterncafe in unserer Kinderküche zu treffen. Die komplette Organisation des Elterncafes steht in der Eigenverantwortung unserer Eltern. Wir haben einen Förderverein. Auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit legen wir großen Wert. Nähere Informationen dazu können Sie gern bei uns persönlich oder direkt beim Förderverein erfragen. In der Kita liegen Flyer des Fördervereins aus. Weitere Informationen können Sie auch auf der Homepage unseres Fördervereins erhalten. Der Link dazu befindet sich auf unserer Homepage.

 

Gemeinsam mit unseren Kindern gestalten wir viele gemeinsame Höhepunkte.

Hier einige Beispiele:

Martinsfest / Laternenfest, Weihnachtsmarkt / Weihnachtsfest, Osterfest, Projektarbeit, Familienfest,

interessante Feriengestaltung, Veranstaltungen und Höhepunkte innerhalb der Gruppenarbeit, Teilnahme der

Kita an öffentlichen Veranstaltungen, Teilnahme der Kita an kleinen Auftritten für Senioren- und

Pflegeheime und noch vieles mehr. Alle detaillierten Termine finden Sie auf der Homepage der Kita /

Jahreskalender.

 

Ein bewegter Tag in der Kita Sonnenschein:

In der Zeit von 6.00 Uhr - 8:00 hr spielen wir in den Räumen oder im Garten. Danach von 8:00 Uhr - 8.30 Uhr frühstücken wir gemütlich. Anschließend von 8:30 Uhr – 9:00 / 9:30 Uhr treffen wir uns zum Spiel in unseren Funktionsräumen oder im Freien. Ab 9.00 Uhr finden für unsere Kinder offene und alterspezifische Bildungsangebote statt. Wir bieten unseren Kindern Angebote in den 6 Bildungsbereichen „Körper, Bewegung und Gesundheit“, “Soziale und kulturelle Umwelt“, „Kommunikation – Sprache, Schriftkultur und Medien“, „Bildnerisches Gestalten“, „Musik“, „Mathematische und naturwissenschaftliche Grunderfahrungen“. Danach geht’s

wenn möglich raus an die frische Luft. Entweder wir spielen im Garten oder wir unternehmen einen Spaziergang. Manchmal, wenn es das Wetter nicht so gut mit uns meint, spielen wir vergnügt auch gern mal im Haus. Von 11:00 – 12:00 Uhr gibt es Mittagessen. Dabei speisen wir in 3 bis 4 Gruppen zu jeweils unterschiedlichen Zeiten, um eine harmonische Atmosphäre beim Essen zu schaffen und das Alter der Kinder zu berücksichtigen. Im Anschluss von 12:00 Uhr – 14.00 Uhr ist Mittagsruhe in unserem Haus. Wir schlafen oder ruhen uns etwas aus, denn Entspannung ist für alle Kinder wichtig und notwendig. Durch unsere unterschiedlichen Mittagessenszeiten, haben wir dafür gesorgt, dass unsere Kleinsten mehr schlafen und ausruhen können, als unsere Größten. Gegen 14.15 / 14:30 Uhr trinken wir Kaffee. Anschließend treffen wir uns wieder zum gemeinsamen Spiel im Freien oder in unseren Räumen.

 

Kooperation mit der Grundschule "Am Rosenpark":

Unsere Kita und die Grundschule "Am Rosenpark" / Werneuchen verfügen über einen gemeinsamen Kooperationsvertrag der Zusammenarbeit und stehen stetig in engem Austausch. So gelingt es uns gemeinsam unsere Kinder gut auf die Schule und den Hort vorzubereiten.

 

Leitersprechstunde

Montags von 14:30 Uhr bis 16 Uhr oder nach Vereinbarung

 

Termin bei der Einrichtungsleitung:

  1. Fragen zur inhaltlich – organisatorischen Arbeit in der Kita, beantwortet Ihnen gern die Einrichtungsleitung in einem Gespräch.
  2. Erstgespräche bei Neuaufnahmen
  3. Elterngespräch
  4. Besichtigung der Kita

 

Wir sind zu erreichen unter:

Homepage: www.kita-sonnenschein.info

E-Mail: kita-sonnenschein@werneuchen.de

Telefon: 033398 / 90428